Förderung für HAWK-Forschungsprojekt über Grenzregion in Südniedersachsen

Erscheinungsdatum: 21.07.2020

Das HAWK-Forschungsprojekt „Leben am Dreiländereck“ wird durch das Programm „PRO Niedersachsen“ über drei Jahre mit insgesamt 148.000 Euro gefördert. „Damit sind wir die einzige Fachhochschule in Niedersachsen, die aus diesem Programm eine Förderung erhält“, freut sich Prof. Dr. Ulrich Harteisen, Sprecher der Forschungsgruppe „Ländliche Räume und Dorfentwicklung“ der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen (HAWK).

Kontakt

Harteisen
Professor für Regionalmanagement und regionale Geografie, Lehre im Masterstudiengang Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung, Sprecher der Forschungsgruppe 'Ländliche Räume und Dorfentwicklung'
  • E-Mail schreiben
  • +49/551/5032-170
  • Grisebachstraße 4A
    (Raum GÖL_109)
    37077 Göttingen

Kontakt

  • E-Mail schreiben
  • +49/551/5032-236
  • Grisebachstraße 4A
    (Raum GÖL_106)
    37077 Göttingen