Anschrift
Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit
E-Mail schreiben
Goschentor 1 (Raum HIA_221)
31134 Hildesheim
Sprechzeiten

nach vorheriger Anmeldung per E-Mail

Zuständigkeitsbereich

Professorin für Logopädie, Masterstudiengang Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie

Vita

Logopädin, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Psycholinguistin/Sprechwissenschaftlerin

 

1995 Sprechwissenschaftliche Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität München zum Doktor der Philosophie (Dr. phil): Thema der Dissertation: Sprechangst. Erklärungsansätze und Therapieformen

1992-1994 Promotionsstipendium zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der Universität München

1991 Magister Artium (M.A.)

1986 - 1991 Studium der Sprechwissenschaft/Psycholinguistik, Phonetik und Sprachbehindertenpädagogik am Institut für Phonetik und sprachliche Kommunikation und am Institut für Sonderpädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität München

1983 -1986 Ausbildung und staatliche Prüfung zur Logopädin an den Universitätskliniken in Ulm und Heidelberg

1882 -1983 Studium der Sprecherziehung, Germanistik und Sprachwissenschaft an der Georg August Universität Göttingen

 

Forschungsprofil

 

  • Telematische Anwendungen in der Therapie
  • Effektivitätsnachweise von sprachtherapeutischen Therapieverfahren im Rahmen der evidenz-basierten Praxis
  • Entwicklung von Testverfahren und Förderdiagnostiken
  • Entwicklung und Evaluation von Präventionsprogrammen (Sprachförderung in Kitas, Stimmschulungen)
  • Therapeutische Entscheidungsfindung
  • Gesundheitskommunikation

 

 

Aktuelle Forschungsprojekte im Bereich Telehealth:

 

  • Tele-Voice: Vergleich Videotherapie und Face-to-Face in der Stimmtherapie. Ein RCT.
  • PaZu-Video: Patient*innenzufriedenheit mit Videotherapie bei Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen
  • Effektivität von Stimmpräventionsmaßnahmen in Niedersachsen: Online vers. Präsenz vers. Hybrid

 

Drittmittelprojekte

 

Projekt: Entwicklung und Evaluation von stimmpräventiven Maßnahmen für Lehrkräfte in Niedersachsen

Laufzeit: 2016-2022

Auftraggeber: MK Land Niedersachsen

Projekt: Evaluation von alltagsorientierter Sprachförderung nach dem Heidelberger Interaktionstraining in den Kindertagesstätten der Stadt Wolfsburg.

Im Wolfsburger 3-Ebenenkonzept für Sprachbildung und -förderung in Kindertagesstätten werden in einem drei Jahre dauernden teamübergreifenden Fortbildungs- und Coachingprozess die Belegschaften der Kitas geschult, wie sie sprachförderliches Verhalten dauerhaft in den Kitaalltag integrieren können. Die Evaluation erhebt sowohl sprachfördernde Verhaltensweisen der Erzieherinnen und Erzieher vor, während und nach der Schulung, als auch qualitative Daten in Form von Interviews mit den Kitaleitungen, Eltern und Mitarbeiterinnen. Eine quantitative Analyse der teaminternen Qualitätszirkel ergänzt das Vorgehen.

Laufzeit: 2016-2021

Auftraggeber: VHS Bildungszentrum Wolfsburger Volkshochschule gGmbH

 

Projekt: AGnEEs: Arbeits- und Gesundheitsschutz für pädagogische Fachkräfte in niedersächsischen Kindertageseinrichtungen (0-3 Jahre) – Entwicklung, Implementierung und Evaluation eines präventiven Konzeptes

Laufzeit: 2016-2019

gefördert durch: Europäischer Fond für regionale Entwicklung/Land Niedersachsen

 

 

Laufende Promotionsbetreuungen:

 

 

Dipl. Logopädin Angelika Rother:

Internationale Exploration zur kindlichen Aphasie

Promotion an der Universität Fribourg, Schweiz/Prof. Dr. Hartmann

  • Inhalt: Kinder können, wie Erwachsene auch, durch eine erworbene Hirnschädigung eine Aphasie erleiden. Dieses komplexe Störungsbild ist bei Kindern indes noch wenig erforscht. Ziel dieses Projekts ist es zum einen, Erfahrung und Wissen über Kinder mit Aphasien in deutsch- und englischsprachigen Ländern systematisch zu erfassen.  Mit einem  Online-Fragebogen soll zum anderen erhoben werden, was Logopädinnen und Logopäden in der Rehabilitation von aphasischen Kindern anwenden – bezogen auf Diagnostik, charakteristische Therapieziele, -methoden und -merkmale, Behandlungsmodalitäten sowie interprofessionelle Zusammenarbeit. Die Ergebnisse sollen eine Basis für Good Practice Beispiele aus einzelnen Ländern und Empfehlungen für die Rehabilitation der kindlichen Aphasie bzw. eine Grundlage zur Verbesserung für die Arbeit der behandelnden Logopädinnen und Logopäden liefern.

gefördert durch die Zentrales Nervensystem (ZNS) - Hannelore Kohl Stiftung

 

 

Sandra Tietge (M. Ed.):

Kindliche Dysphonien im Kontext der Primarstufe

Promotion an der Pädagogischen Hochschule  Ludwigsburg/Prof. Dr. Margit Berg

  • Inhalt: Die Arbeit beschäftigt sich in einer qualitativen Analyse mit kindlichen Dysphonien im Kontext der Primarstufe im Deutsch- und Musikunterricht aus Sicht der betroffenen Kindern, von  Kinderstimmexpert*innen und Primarstufenlehrkräften

Veröffentlichungen

Monographien

 

Beushausen, U. (Hrsg. in Vorbereitung): Methodenübergreifende Stimmtherapie.

Beushausen, U. (Hrsg., 2020): Therapeutische Entscheidungsfindung in der Sprachtherapie.

Beushausen, U, Grötzbach, H. (Hrsg. 2019): Testhandbuch Neurologie. Schulz-Kirchner, Idstein.

Beushausen, U. (2019): Zähneknirschen und Co. Kieferprobleme bei Craniomandibulärer Dysfunktion und Bruxismus. Idstein: Schulz-Kirchner

Beushausen, U, Grötzbach, H. (2018): Evidenz-basierte Sprachtherapie. Schulz-Kirchner, Idstein

Beushausen, U., Klein, S. (2015): Sprachförderung. Schulz-Kirchner. Idstein, 3. überarbeitete Auflage.

Ehlert, H., Beushausen, U. (2014): Erfolgreiche Sprachförderung in der Kita. Schulz-Kirchner-Verlag.

Beushausen, U, Grötzbach, H. (2011): Evidenz-basierte Sprachtherapie. Grundlagen und Praxis. München. Elsevier.

Beushausen, U., Haug, C. (2011): Stimmstörungen bei Kindern. Reihe (Hrsg: Grohnfeldt, M.): Praxis der Sprachtherapie und Sprachheilpädagogik. Ernst-Reinhardt-Verlag. München.

Beushausen, U. (2009): Sprechangst. Schulz-Kirchner. Idstein.

Beushausen, U. (2009): Entscheidungsfindung in der Sprachtherapie. München. Elsevier

Beushausen, U. (2007): Testhandbuch „Sprache“, Huber. Basel.

Beushausen, U., Haug, C, (2003): Kindliche Stimmstörungen. Mehrdimensionale Diagnostik und Therapie. Springer, Heidelberg. 

Beushausen, U. (2001): Kindliche Stimmstörungen. Ein Ratgeber für Therapeuten und Angehörige pädagogischer Berufe. Schulz-Kirchner. Idstein, seit 2008 2. überarbeitete Auflage.

Beushausen, U. (2000): Sicher und Frei Reden, Reihe: Fit für den Job, Rowohlt Verlag, Hamburg, seit 2014 als völlig überarbeite 3. Aufl. bei Ernst Reinhardt. München.

Beushausen, U. (1996): Sprechangst. Erklärungsmodelle und Therapieformen. Westdeutscher Verlag. Opladen.

 

Artikelauswahl

 

Meier, B., Beushausen, U. (2021): Long-term-effects of a voice-training program to prevent voice disorders in teachers. Journal of Voice Volume 35, Issue 2, March 2021, Pages 324.e1-324.e8

Bürkle, L., Collasius, V., Djuric, A., Hecht, A., Krämer, J., Kraus, C., Mauer, M., Mörsdorf, L., Müller, C., Petry, J., Beushausen, U. 82021): PatientInnen-Zufriedenheit mit der Videotherapie bei Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen während der COVID-19-Pandemie – Eine Zwischenbilanz der Studie PaZu-Video. Forum Logopädie (35) 3, 16-19.

Beushausen, U., Sippel, S. (2021): Videotherapie vs. Präsenztherapie in der Stimmfunktionstherapie. Klinische RCT-Studie zum Vergleich der Wirksamkeit. Forum Logopädie, (35), 3, 12-15

Beushausen, U. (2021): Teletherapie in der Logopädie im deutschsprachigen Raum. Ein Überblick über aktuelle Studienergebnisse Forum Logopädie (35) 3, 6-10.

Mörsdorf, L., Beushausen, U. (2021): Myofunktionelles Training des oralen und velopharyngealen Bereichs bei obstruktiver Schlafapnoe. Eine experimentelle Einzelfallstudie. https://www.prolog-shop.de/media/pdf/14/46/e8/ORG-MoersdorfBeushausen-o…

Beushausen, U. Brockmann-Bauser, M. (2021): Welchen Einfluss haben Emotionen, Stress und Coping auf die Stimmfunktion? SSG, 2, 70-76

Herausgeberin des Themenschwerpunktes: Emotion und Stimme, Editorial: Stimme und Emotion, Sprache - Stimme - Gehör 2,  2021; 45(02): 68 – 69

Beushausen, U. (2020): Auf die Stimme achten. Ein Beitrag zur Lehrergesundheit in Niedersachsen. Schulverwaltungsblatt_Niedersachsen, 09, S. 245-249.

Scholz-Minquist, E., Barthel, M. Jäger-Jürgens, R. Beushausen, U. (2020): Arbeits- und Gesundheitsschutz für pädagogische Fachkräfte in niedersächsischen Kindertageseinrichtungen (0-3 Jahre) – Entwicklung, Implementierung und Evaluation eines präventiven Konzepts (AGnEEs). ergoscience 2020, 15(2): 84-85

Kurfeß, C., Beushausen, U., Grötzbach, H. (2020): Effekte der transkraniellen Gleichstromstimulation auf das Benennen und die Spontansprache von Aphasie-Patienten. Neurol Rehabil 2020; 26(2), S.93-103

Barthel, M., Scholz-Minquist, E., Jäger-Jürgens, R. Beushausen, U. (2020): Mit Eltern im Gespräch – Pädagogische Krippen-Fachkräfte berichten. Kita aktuell. 2, o.S.

Meier, B., Beushausen, U. (2019): Long-term-effects of a voice-training program to prevent voice disorders in teachers. Journal: Journal of Voice. DOI: https://doi.org/10.1016/j.jvoice.2019.06.003 in press

Schrader, V., Schöttker-Könniger, T.,  Beushausen, U. (2019): Validierung der deutschen Version des „Quality of Life in the Dysarthric Speaker“ - ein Selbsteinschätzungsbogen zur Erfassung der kommunikationsbezogenen Lebensqualität von PatientInnen mit einer Dysarthrie, Logos, 4, 244-257.

Ehlert, H., Beushauen, U., Lüdke, U. (2018): Dynamic Assessment in der Diagnostik von Sprachentwicklungsstörungen. LOGOS 26 (4), 261-268.

Beushausen, U. (2018): Interprofessionelles Forschen. Forum Logopädie, 33 (7).

Beushausen, U., Meier, B. (2018): Methodik und Effektivität von Stimmseminaren für Lehrkräfte. Forum Logopädie, 32 (6), 12-16.

Herausgeberin des Themenschwerpunktes: Clinical Resoning Sprache – Stimme - Gehör, 4/2018

Beushausen, U. (2018): Clinical Reasoning in der Sprachtherapie. Sprache- Stimme-Gehör, 42, 119-122.

Gerschke, M., Schöttker-Könniger, T., Förster, A., Netzebrand, J. ,Beushausen, U. (2018) Validation of the German Version of the Yale Pharyngeal Residue Severity Rating Scale. Dysphagia,  https://doi.org/10.1007/s00455-018-9935-2

Beushausen, U. (2018): Dysphonien bei Kindern. . In: M. Grohnfeldt (Hrsg.): Kompendium der akademischen Sprachtherapie und Logopädie. Band 4: Störungsbezogene Kompetenzen. Stuttgart:  Kollhammer.

Beushausen, U. (2018): Dysphonien bei Erwachsenen. . In: M. Grohnfeldt (Hrsg.): Kompendium der akademischen Sprachtherapie und Logopädie. Band 4: Störungsbezogene Kompetenzen. Stuttgart:  Kollhammer.

Beushausen, U., Grötzbach, H. (2017): „More is better!” – Intensität in Sprachtherapie/Logopädie. Evidenzen zur Therapieintensität bei neurologischen und stimmtherapeutischen Interventionen. Forum Logopädie, 5, 2-9

Rövekamp, I., Barthel, M., Beushausen, U. (2017): Communication Partner Training (CPT) –eine sinnvolle Ergänzung für die logopädische Aphasietherapie? Neurol Rehabil 2017; 23(3): 243-248.

Beushausen, U. (2017); Stichwort Dokumentation. Frühförderung Interdisziplinär, 4,. http://dx.doi.org/10.2378/fi2017.art21d

Napp., I. Beushausen, U.: (2017): Einsatz und Auswirkungen von Kommunikationsstrategien der KommunikationspartnerInnen von Personen mit Dysarthrie. Logos, 25 (3), 164-169

Beushausen, U. (2017): Intensität in der Stimmtherapie. In: Grötzbach, H. (Hrsg): Therapiefrequenz und Intensität in der Sprachtherapie. Idstein: Schulz-Kirchner. 107-133

Grötzbach, H., Beushausen, U. (2017): Intensität in der Sprachtherapie: Grundlagen. In Grötzbach, H. (Hrsg): Therapiefrequenz und Intensität in der Sprachtherapie. Idstein: Schulz-Kirchner. 9-39.

Melching, F., Beushausen, U. (2017): Therapieintensität bei Kindern mit spezifischen Sprachentwicklungs-störungen – ein systematischer Review. In: Grötzbach, H. (Hrsg): Therapiefrequenz und Intensität in der Sprachtherapie. Idstein: Schulz-Kirchner.

Beushausen, U.: Clinical Reasoning. In Siegmüller, J. & Bartels, H. (2017): Leitfaden: Sprache- Sprechen-Stimme-Schlucken. 387-391.

Beushausen, U. (2016): Evidenz-basiert arbeiten in der Sprachtherapie. Sprachtherapie aktuell 3(1) e2016-06, S.1-9

Lukaschyk, J., Thieme, H., Beushausen, U. (2016): Langzeiteffekte in der Stimmtherapie. Sprache Stimme, Gehör, 3, 145-155.

Barthel, M., Amslinger, D., Beushausen, U. (2016): Zielgruppenorientierte Gestaltung von Selbsthilfeangebote - Erfahrungen und Bedürfnisse junger Menschen mit Aphasie. Neurol Rehabil., 22 (4): 205–210.

Lukaschyk, J., Brockmann-Bauser, M., Beushausen, U. (2016): Transcultural Adaptation and Validation of the German Version of the Vocal Tract Discomfort Scale. Journal of Voice. DOI: http://dx.doi.org/10.1016/j.jvoice.2016.05.006

Beushausen, U. (2016): Gruppenangebote für Kinder zum Thema „Stimme“. Praxis: Sprache. 2, 133-136.

Beushausen, U. (2016): Grundlagen und Merkmale der Qualitätssicherung. In: M. Grohnfeldt (Hrsg.): Kompendium der akademischen Sprachtherapie und Logopädie. Band 1: Sprachtherapeutische Handlungskompetenzen

Beushausen, U. (2015): Sprachentwicklungsdiagnostik. Praxis Sprache 4/2015. S. 247—250.

Rutz, M, Thieme, H., Beushausen, U (2015) : DBL-Forschungspreis 2015: Schluckfrequenz und Atem-Schluck-Koordination bei olfaktorischer und taktiler Reizsetzung – eine Untersuchung an Schluckgesunden. Forum Logopädie, 5

Beushausen, U., Ehlert, H., Rittich, E. (2015): Gesundheitsförderung und Prävention im Setting Schule. Konzeption und Didaktik von Stimmseminaren für Lehrkräfte, Forum Logopädie, 4, 2-9.

Beushausen, U: (2015) Kindliche funktionelle Dysphonien. Sprache Stimme Gehör; 39(02): 68, DOI: 10.1055/s-0041-100870

Burg, I., Meier, B., Rogg, V., Nolte, K., Oppermann, T., Beushausen, U. (2015): Selection of Voice Therapy Methods. Results of an online survey. Journal of Voice. E-Version: http://dx.doi.org/10.1016/j.jvoice.2014.12.011

Voigt-Zimmermann, S., Schönweiler, R., Fuchs, M., Beushausen, U, Kollbrunner, J, Ribeiro von Wersch, A., Keilmann, A. (2015):  Dysphonien bei Kindern. Teil 1: Interdisziplinärer Konsens über Definition, Pathophysiologie und Prävalenz. Sprache-Stimme-Gehör, 2015: 39, 38-43.

Voigt-Zimmermann, S., Schönweiler, R., Fuchs, M., Beushausen, U, Kollbrunner, J, Ribeiro von Wersch, A., Keilmann, A. (2015): Dysphonien bei Kindern. Teil 2: Interdisziplinärer Konsens zu Diagnostik und Therapie.  Sprache-Stimme-Gehör, 2015: 39, 44-51.

Paarz, L., Beushausen, U. (2015): Motivational Interviewing in der Dysphagietherapie. Forum Logopädie, 3, 20-25.

Beushausen, U., Ehlert, H., Rittich, E. (2014): Reader zu den Qualifizierungsveranstaltungen für Referentinnen und Referenten von Stimmseminaren für Lehrkräfte an niedersächsischen Schulen im Rahmen von Arbeitsschutz und Gesundheitsmanagement in niedersächsischen Schulen. Unveröffentlichtes Manuskript des niedersächsischen Kultusministeriums//Niedersächsischen Landesamtes für Qualität in der Lehrerbildung (NLQ).

Beushausen, U. (2014): Störungen Vorbeugen. Woran man gute Stimmseminare erkennt. Grundschule 8, 12-16.

Beushausen, U. (2014): Chancen und Risiken einer evidenz-basierten Sprachtherapie, Logos, 2, 15-21

Beushausen, U. (2014): Dysphonien bei Kindern und Erwachsenen. In: Grohnfeldt, M. (Hrsg.): Grundwissen der Sprachheilpädagogik und Sprachtherapie. Stuttgart: Kohlhammer. S. 294-299..

Beushausen, U. (2014): Qualitätsmanagement, Evaluation und Evidenzbasierung.  In: Grohnfeldt, M. (Hrsg.): Grundwissen der Sprachheilpädagogik und Sprachtherapie. Stuttgart: Kohlhammer. S.359-365.

Beushausen, U. (2014): Forschungsmethoden. In: Grohnfeldt, M. (Hrsg.): Grundwissen der Sprachheilpädagogik und Sprachtherapie. Stuttgart: Kohlhammer. S. 67-73.

Beushausen, U., Burg, I., Oppermann, Nolte, K., Meier, B., Rogg, V.(2013): Evidenzbasierte Stimmtherapie? Ergebnisse einer repräsentativen Therapeutenbefragung zu den Inhalten, Methoden und Zielsetzungen in der Stimmtherapie. In: DGPP (Hrsg.): Aktuelle phoniatrisch-pädaudiologische Aspekte, Bd. 21. Lübeck / Krumbach: Frick Kreativbüro & Onlinedruckerei e.K.

Beushausen, U. (2013): Stimmtherapeutische Methoden – zwischen Tradition und Evidenzbasierung, Forum Logopädie, 5, 34-39

Spitzer, L., Grötzbach, H., Beushausen, U. (2013): Störungen der Exekutivfunktionen bei Aphasie – Bedeutung und Therapie, Forum Logopädie, 7-15

Beushausen, U. (2013): Einführung in die Evidenz-basierte Logopädie. Bulletin der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Logopädie (SAL), Zürich, 1, 9-18.

Beushausen, U. (2013): Ein Blick in das Jahr 2020. Prognosen und Visionen einer akademisierten Logopädie. Forum Logopädie 1, 7.

Beushausen, U. (2012): Methodenübergreifende Prinzipien der Stimmtherapie. Forum Logopädie 5, 30-35

Beushausen, U. (2012): Logik der evidenzbasierten Praxis in der Sprachtherapie. Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (VHN), 1, 99-111.

Beushausen, U. (2011): Redeangst. In: Ueding, G. (Hrsg.): Historisches Wörterbuch der Rhetorik, Bd. 10. Niemeyer: Tübingen. 1723-1728.

Wieser, M., Grötzbach, H., Beushausen, U. (2011): Die Teilhabe-orientierte Gruppentherapie (TOGT). Ein Konzept zur Förderung sprachlicher Aktivitäten von Personen mit einer Aphasie. Forum Logopädie, 6, 12-17.

Dallmeier, P. Thies, Ch., Grötzbach, H, Beushausen, U. (2011): Zielsetzung in der Aphasietherapie. Eine empirische Untersuchung von Rehabilitationsberichten. Forum Logopädie, 2, 2-5.

Wellnitz, A., Walther, W., Beushausen, U. (2011): Ein klinischer Fall – zwei Therapeutinnen: Unterscheiden sich Reasoning-Strategien bei Experten und Berufsanfängern in der Sprachtherapie? LOGOS interdisziplinär, 3, 132-140.

Beushausen, U., Ehlert, H., Rittich, E. (2011): Curricula zur Prävention von Stimmstörungen.im Rahmen von Arbeitsschutz und Gesundheitsmanagement in niedersächsischen Schulen. Unveröffentlichtes Manuskript des niedersächsischen Kultusministeriums/Niedersächsischen Landesamtes für Qualität in der Lehrerbildung (NLQ).

Beushausen, U. (2011): Sprechängste im Rahmen kindlicher Stimmstörungen. In: Fuchs, M (Hrsg): Stimme- Persönlichkeit-Psyche. Reihe Kinder- und Jugendstimme, Bd. 5, 37-48. Logos: Berlin.

Beushausen, U. (2011): Interdisziplinäre Diagnostik und Therapie bei kindlichen Dysphonien. MitSprache. Österreichische Fachzeitschrift für Sprachheilpädagogik, 3.

Beushausen, U, Walther, W (2010). Clinical Reasoning in der Logopädie. Forum Logopädie, 4, 30-37

Beushausen, U. (2010): Principles of voice therapy: How to manage change in vocal behavior. Abstraktband zur PEVOC 7 (Pan European Voice Conference), Groningen, Niederlande.

Beushausen, U. (2009): Wenn Worte so schwer wie Steine im Mund liegen: Sprechangst. Deutsche Angstzeitschrift, 48, 18-20.

Beushausen, U. (2009): Mehrdimensionale Therapie bei kindlichen Stimmstörungen. Aktuelle phoniatrische-pädaudiologische Aspekte 2009, 17, 25.27. Books on demand: Norderstedt

Beushausen, U. (2009): Evidenz-basierte Praxis in der Lehre. Forum Logopädie, 5, 28-33.

Spitzer, L., Grötzbach, H.; Beushausen, U. (2009): Exekutivfunktionen in der Aphasietherapie. Forum Logopädie, 3, 2-5.

Beushausen, U. (2008): Rahmenbedingungen gesundheitlicher Förderung. In: Arnold, K.-H., Graumann, O., Rakhkochkine, H. (Hrsg.): Handbuch: Förderung. Weinheim: Beltz.

Beushausen, U. (2008) : Der Einsatz von standardisierten Tests in der Logopädie. Forum Logopädie, 1, 6-13.

Beushausen, U. (2008): Zufriedene Patienten kommen wieder. Beschwerdemanagement in der Ergotherapiepraxis, Ergopraxis, 6, 13-14.

Beushausen, U. (2007): Multimodale Therapie bei kindlichen Dysphonien. In: Schöler, H. , Welling, A. (Hrsg.) Handbuch der Sonderpädagogik.  Bd.1: Sonderpädagogik der Sprache, Hogrefe: Göttingen.

Schmitz, P., Beushausen, U. (2007): Sprache verstehen - Ein Blick auf Strukturen und Prozesse. Forum Logopädie, 3.

Beushausen, U.: Sprechangst. In Grohnfeldt, M. (Hrsg. 2007): Lexikon der Sprachtherapie. Stuttgart: Kohlhammer

Beushausen, U. (2005): Evidenz-basierte Praxis in der Logopädie. Mythos und Realität. Forum Logopädie 3, 2-7.

Beushausen, U. (2005): Beschwerdemanagement in der Praxis. Physiopraxis, 2, 2-3.

Wieck, M., Beushausen, U. Cramer, R. (2005): Leitlinien in der Logopädie, Forum Logopädie, 5, 25-32.

Menzel, M., Beushausen, U. (2004): Prävention von Stimmstörungen bei Berufssprechern. Entwicklung eines situationsspezifischen Gruppentrainings. Forum Logopädie, 4, S. 6-10.

Beushausen. U. (2004): Was bringt der Bachelor? Forum Logopädie, 4, S. 38-39.

Beushausen, U. (2003): Das Modell Hildesheim macht bundesweit Schule. Forum Logopädie, 4. S.5.

Weidekamm, A., Beushausen, U. (2003): Wie sinnvoll ist die Messung der Ordnungsschwelle bei auditiven Wahrnehmungsstörungen? Ein Überblick über den Forschungsstand. LOGOS interdisziplinär.

Beushausen, U. (1999): Wie sich Sprechängste verlernen lassen. Dialog. Tagungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik (dgs) zum Tag der Sprachheilpädagogik 1999.

Beushausen, U. (1998): Kindliche Dysphonien im Vorschulalter. Ein psycholinguistisches Therapieverfahren. Sprache, Stimme, Gehör, 3, 12-18.

Beushausen, U. (1998): Die Therapie kindlicher Stimmstörungen im Vorschulalter. Forum Logopädie, 5.

Beushausen, U. (1997): Sprechangst in der sprachtherapeutischen Praxis. Logos interdisziplinär 3.

Beushausen, U. (1997): Sprechangst entsteht im Kopf! Forum Logopädie 6.

Beushausen, U. (1996): Therapeutische Interventionen bei Sprechangst. Das Integrative Gruppen- und Einzeltraining (IGE). In: S. Lemke & S. Thiel (Hrsg.): Sprechen, Reden, Mitteilen, Sprache und Sprechen 32, Ernst Reinhardt Verlag, München.

Beushausen, U. (1996): Dispositionelle Einflüsse in der Sprechangsttherapie. In: S. Lemke & S. Thiel (Hrsg.): Sprechen, Reden, Mitteilen, Sprache und Sprechen 32, Ernst Reinhardt Verlag, München.

Beushausen, U., Lerndorfer, A. (1996): Sprechangst. Tekom, 3, 43-44.

Beushausen, U. & Motamedi S. (1994): Psycholinguistische Methoden in der Praxis. Forum Logopädie, 14-16.

Beushausen, U. (1992): Sprechangst in Rhetorikseminaren. Ein Experiment zum paralinguistischen Verhalten. In: G. Kegel et al. (Hrsg.): Sprechwissenschaft und Psycholinguistik, 5, Westdeutscher Verlag, Opladen.