Anschrift
Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit
E-Mail schreiben
Goschentor 1 (Raum HIA_221)
31134 Hildesheim
Sprechzeiten

Freitags 13.00,  nach vorheriger Anmeldung per E-Mail

Zuständigkeitsbereich

Professorin für Logopädie, Masterstudiengang Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie

Vita

Logopädin, Psycholinguistin/Sprechwissenschaftlerin

Forschungsprofil

  • Effektivitätsnachweise von sprachtherapeutischen Therapieverfahren im Rahmen der evidenz-basierten Praxis
  • Entwicklung von Testverfahren und Förderdiagnostiken
  • Entwicklung und Evaluation von Präventionsprogrammen (Sprachförderung in Kitas, Stimmschulungen)
  • Therapeutische Entscheidungsfindung
  • Gesundheitskommunikation

Promotionen

Dipl. Logopädin Angelika Rother: Internationale Exploration zur kindlichen Aphasie

Promotion an der Universität Fribourg, Schweiz/Prof. Dr. Hartmann

  • Inhalt: Kinder können, wie Erwachsene auch, durch eine erworbene Hirnschädigung eine Aphasie erleiden. Dieses komplexe Störungsbild ist bei Kindern indes noch wenig erforscht. Ziel dieses Projekts ist es zum einen, Erfahrung und Wissen über Kinder mit Aphasien in deutsch- und englischsprachigen Ländern systematisch zu erfassen.  Mit einem  Online-Fragebogen soll zum anderen erhoben werden, was Logopädinnen und Logopäden in der Rehabilitation von aphasischen Kindern anwenden – bezogen auf Diagnostik, charakteristische Therapieziele, -methoden und -merkmale, Behandlungsmodalitäten sowie interprofessionelle Zusammenarbeit. Die Ergebnisse sollen eine Basis für Good Practice Beispiele aus einzelnen Ländern und Empfehlungen für die Rehabilitation der kindlichen Aphasie bzw. eine Grundlage zur Verbesserung für die Arbeit der behandelnden Logopädinnen und Logopäden liefern.

gefördert durch die Zentrales Nervensystem (ZNS) - Hannelore Kohl Stiftung

 

Aktuelle Forschungsprojekte

 

Tele-Voice: Vergleich Videotherapie und Face-to-Face in der Stimmtherapie. Ein RCT.

 

Laufzeit: 1.10.20-28.2.21

Finanzierung: hausinterne Forschungsmittel

 

Entwicklung und Evaluation von stimmpräventiven Maßnahmen für Lehrkräfte in Niedersachsen

 Laufzeit: 2016-2021

Auftraggeber: MK Niedersachsen

 

Evaluation von alltagsorientierter Sprachförderung nach dem Heidelberger Interaktionstraining in den Kindertagesstätten der Stadt Wolfsburg.

Im Wolfsburger 3-Ebenenkonzept für Sprachbildung und -förderung in Kindertagesstätten werden in einem drei Jahre dauernden teamübergreifenden Fortbildungs- und Coachingprozess die Belegschaften der Kitas geschult, wie sie sprachförderliches Verhalten dauerhaft in den Kitaalltag integrieren können. Die Evaluation erhebt sowohl sprachfördernde Verhaltensweisen der Erzieherinnen und Erzieher vor, während und nach der Schulung, als auch qualitative Daten in Form von Interviews mit den Kitaleitungen, Eltern und Mitarbeiterinnen. Eine quantitative Analyse der teaminternen Qualitätszirkel ergänzt das Vorgehen.

Laufzeit: 2016-2021

Auftraggeber: VHS Bildungszentrum Wolfsburger Volkshochschule gGmbH

 

AGnEEs: Arbeits- und Gesundheitsschutz für pädagogische Fachkräfte in niedersächsischen Kindertageseinrichtungen (0-3 Jahre) – Entwicklung, Implementierung und Evaluation eines präventiven Konzeptes

 

Laufzeit: 2016-2019

gefördert durch: Europäischer Fond für regionale Entwicklung/Land Niedersachsen

 

 

Lehre

 

  • Theoretische Grundlagen der Logopädie
  • Prozesse und Handlungsfelder der Logopädie
  • Forschungsmethoden
  • Projektstudium/Out of College
  • Forschungsmethodik