Labor für Bauphysik und IPFB e.V. analysieren Vibrationen an Werksgebäuden

Erscheinungsdatum: 04.04.2019

Schwingungen, die in Gebäuden entstehen oder in Gebäude eingeleitet werden, führen in der Regel nicht zu Schäden an der Bausubstanz. Trotzdem können sie die Nutzung der betroffenen Bauwerke stark einschränken. Bei der Planung von Gebäuden muss deshalb neben der Baustatik zunehmend auch die baudynamische Qualität gewählter Konstruktionen Berücksichtigung finden, um definierte Systemantworten auf interne und externe Schwingungsanregungen gewährleisten zu können. So auch beim Neubau eines Produktionsgebäudes für Laborinstrumente des Life-Science-Konzerns Sartorius in Göttingen.