HAWK nimmt zu Aktionstag sexualisierte Diskriminierung und Gewalt in den Fokus

Erscheinungsdatum: 27.11.2020

„Wir dürfen keine Scheu haben, sexualisierte Diskriminierung und Gewalt zum Thema zu machen.“ Das betonte HAWK-Präsident Dr. Marc Hudy anlässlich einer Online-Veranstaltung zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. Das Gleichstellungsbüro der HAWK unter der Leitung der hauptberuflichen Gleichstellungsbeauftragten Nicola Hille hatte zu einem Vortrag unter der Überschrift „Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt – (K)ein Thema an der HAWK?“ eingeladen. Dazu fanden an den HAWK-Standorten in Hildesheim, Holzminden und Göttingen Beleuchtungsaktionen im Rahmen der Kampagne „Orange the World“

Beleuchtungsaktion „Orange the World“

Am Mittwoch, 25. November, erstrahlte die HAWK in einem leuchtenden Orange. Als Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Kindern tauchten eigens für dieses Event präparierte Scheinwerfer die Hochschule ab nachmittags bis zum Morgengrauen in ein orangefarbenes Licht. Anlass für die Aktion war der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen und Kindern.

Die HAWK nahm zum ersten Mal an der Beleuchtungsaktion „Orange the World“ teil. Angestrahlt wurden das Hauptgebäude in Holzminden (Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen), das Raumlabor auf dem Weinberg-Campus in Hildesheim (Fakultät Gestaltung) und die Fassade des Gebäudes Büsgenweg 1a in Göttingen (Fakultät Ressourcenmanagement).

Die Beleuchtungs-Kampagne „Orange the World“ ist 1991 von den UN Women, einer Organisation der Vereinten Nationen, ins Leben gerufen worden. Seither leuchten alljährlich in der Zeit zwischen dem 25. November und dem Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember rund um den Globus markante Gebäude orangefarben.

Kontakt

Foto Nicola Hille
Hauptberufliche Gleichstellungsbeauftragte
  • E-Mail schreiben
  • +49/5121/881-569
  • Goschentor 1
    (Raum HIA_309)
    31134 Hildesheim