Herausragende Bachelorarbeit über die Rolle der Steinbuche im Klimawandel

Erscheinungsdatum: 08.07.2019

Ein naturgrüner Faden zieht sich durch Maximilian Joemanns Leben: Der 26-Jährige begeistert sich seit seiner Kindheit für Naturschutz, Biologie und vor allem den Wald. Nach seinem ersten Bachelor „Umweltwissenschaften“ in Bielefeld studiert er den Bachelor „Forstwirtschaft“ an der HAWK in Göttingen, denn er will Förster werden. Ausschlaggebend dafür ist für ihn der integrative Gedanke der Forstwirtschaft: Schützen und Nutzen auf einer Fläche. Im Interview beschreibt der derzeitige Anwärter bei der bayerischen Forstverwaltung, warum ihm naturwissenschaftliche Themen so wichtig sind.

Infokasten

Maximilian Joemann studierte zunächst den Bachelor Umweltwissenschaften in Bielefeld und darauf den Bachelor Forstwirtschaft an der HAWK-Fakultät Ressourcenmanagement in Göttingen. Zurzeit ist er Anwärter bei der bayerischen Forstverwaltung am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Karlstadt.

Während seines HAWK-Studiums war er Stipendiat des Deutschland-Stipendiums.

Das Thema seiner Bachelorarbeit im HAWK-Studiengang Forstwirtschaft lautet:
„Steinbuchen - botanische Grundlagen und möglicher Einfluss standörtlicher Faktoren am Beispiel ausgewählter Feldaufnahmen in Harz, Spessart und Teutoburger Wald.“

Sein Erstprüfer, Prof. Dr. Helge Walentowski, schlug seine Bachelorarbeit der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft für den Camillo-Schneider-Preis 2019 vor.

Die Deutsche Deutsche Dendrologische Gesellschaft e.V. (DDG) verleiht jährlich den Camillo-Schneider-Preis als Nachwuchsförderpreis für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten zur Gehölzkunde (Dendrologie). Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet anlässlich der Jahrestagung der DDG am 27. Juli 2019 in Freising statt.  Weitere Informationen unter: http://www.ddg-web.de

Der Bachelorstudiengang Forstwirtschaft an der HAWK-Fakultät Ressourcenmanagement in Göttingen, umfasst sechs Semester. Die Vielfältigkeit des Ökosystems Wald steht im Mittelpunkt und es geht darum, die Studierenden zu Expertinnen und Experten hierfür zu machen.  Weitere Informationen unter: www.hawk.de/r

Kontakt

  • E-Mail schreiben
  • +49/551/5032-177
  • Büsgenweg 1a
    (Raum GÖK_E33)
    37077 Göttingen