Details

Datum
15.05.2019
Zeit
ab 18:30 Uhr
Standort
Brühl 20, Alte Bibliothek, Hildesheim

Hornemann Kolleg SPEZIAL

Auf der Suche nach Kunstfälschungen: Zerstörungsfreie Analyse von Kunstwerken – eine forensische Herausforderung

Die Analyse von gefälschten Kunstwerken stellt besondere Anforderungen an die Wissenschaftler. Erst nachdem sich ein Kunstwerk eindeutig als Fälschung erweist, können „bedenkenlos“ Proben für die Untersuchung entnommen werden. Daher muss zuerst eine Übersicht mit Methoden der völlig zerstörungsfreien Analyse erfolgen. Viele analytische Techniken mussten hierfür „erfunden“ werden, um die allgemein bekannten physikalisch-chemischen Untersuchungstechniken anwenden zu können. Die Analyse wird oft erschwert, da kaum Datenbanken früherer Farbmittel vorhanden sind. Sie müssen in den Speziallaboren erst durch Messen alter Farbsammlungen erstellt werden. Viele Informationen von der frühen und heutigen Farbenindustrie sind nicht oder nicht mehr vorhanden oder erhältlich.
Doch auch hochgelobte moderne Fälscher machen Fehler, die durch die dedektivische Suche aufgedeckt werden können. Diesen Spuren geht der Vortrag nach und bringt Licht in das Dunkel der Machenschaften krimineller Kunstfälscher

Prof. Dr. rer. nat. Robert Fuchs  war bis 2017  Leiter der Studienrichtung Restaurierung und Konservierung von Schriftgut, Grafik, Foto und Buchmalerei  der TH Köln und forscht vielseitig, u. a. mit zerstörungsfreier Analytik von Farbpigmenten von Buchmalerei, Schriftgut und Malerei.

Nähere Informationen unter: https://www.hornemann-institut.de/german/hornemann_kolleg.php