Direkt zum Inhalt Skip to stage
Aram Bartholl

Aram Bartholl – Eine Werkschau

Details

Datum
03.06.2020
Zeit
18:00-20:00 Uhr

Ein Online-Vortrag aus der Reihe Design am Mittwoch

Aram Bartholl befragt mittels seiner skulpturalen Interventionen, Installationen sowie performativen Workshops unser gegenwärtiges Medienverhalten sowie die Öffentlichkeitsökonomien, die an soziale Netzwerke, Online-Plattformen oder digitale Verbreitungsstrategien geknüpft sind. Gesellschaftlich relevante Themen wie Überwachung, Datensicherheit oder Technikabhängigkeit stellt er zur Diskussion, indem er die Lücken, Widersprüchlichkeiten oder Absurditäten des digitalen Alltags in räumliche Settings überführt.

Dabei entstehen einerseits teils groteske Konfrontationen mit der eigenen Ignoranz gegenüber einem global agierenden Plattformkapitalismus, anderseits nutzt Bartholl auch die Potentiale des öffentlichen Raums, um Netzwerkaktivitäten als politische Formen der Teilhabe auf analoger Ebene neu zu verhandeln. Damit stößt der in Berlin lebende und arbeitende Künstler mittels seiner Arbeiten einen performativen Prozess an, der es ermöglicht, das individuelle Handeln wieder innerhalb eines kollektiven und selbstbestimmten Netzwerk-Diskurses zu verstehen.

Formal und konzeptuell greift er in seinen künstlerischen Arbeiten auf die Ästhetiken, Codes und Kommunikationsmuster zurück, mit denen auch User auf YouTube, Instagram oder in Videospielen agieren. Die gezielte Kontextualisierung vergegenwärtigt die Logik des Internets und unterwandert sie gleichzeitig anhand ihrer eigenen Verwertungsstrategien.

Neben zahlreichen Vorträgen, Workshops und Performances wurden seine Arbeiten international u.a. im MoMA Museum of Modern Art, Palais de Tokyo, Hamburger Bahnhof, Seoul Museum of Art, der Thailand Biennale, der Venedig Biennale und auf den Skulptur Projekten Münster ausgestellt.

Der Online-Vortrag von Aram Bartholl aus der Reihe „Design am Mittwoch“ der Fakultät Gestaltung der HAWK in Hildesheim findet statt am Mittwoch, 03. Juni, um 18 Uhr, im Rahmen der Vorlesung „Kulturgeschichte im Designkontext“ von Prof. Dr. Stephan Schwingeler.

Studierende und Lehrende der Fakultät Gestaltung erhalten eine Einladung per E-Mail mit dem Link zum Stream und den Zugangsdaten. Interessierte, die nicht an der Fakultät Gestaltung studieren oder lehren, melden sich bis Dienstag, 2. Juni, bis 15 Uhr, bei Andreas Kreichelt per E-Mail - siehe Kontakt rechts - um eine Einladung zu erhalten. 

Diese Seite teilen